zur STARTSEITE von Green Island Tours

IRLAND

Irland-Karte National-Flagge von Irland
eMail an GIT



schematische Karte von Nordwest-Europa mit IrlandCraggonowen Projekt im County Clare

Landeskunde

Irland besitzt mit 70.000 km² die Größe Bayerns und liegt westlich von England, vom Atlantik umgeben. Die nie austrocknenden Gräser mit den über 40 Grüntönen geben ihr den Beinamen "grüne Insel". Das Landesinnere ist sehr flach, während es im Westen (wo unsere Radtouren verlaufen) recht hügelig ist. Vorteil: Bereits von den zahlreichen "Anhöhen" hat man atemberaubende Aussichten!
Irland besitzt das dichteste Straßennetz der Welt; die meisten Straßen sind aber eher "asphaltierte Feldwege", was sie so genial zum Radfahren macht. Hinter jeder der zahlreichen Kurven tut sich eine andere Bilderbuchlandschaft auf. Und von jedem der zahlreichen Hügel hat man fantastische Aussichten! Bei Sonnenschein einfach "magisch"!
Temperaturen über 25° sind extrem selten und es regnet häufig, aber nicht unbedingt lang. Es ist erstaunlich wie schnell sich der Himmel von "Weltuntergang" zu "strahlend blau" verändern kann. Das man zwangsläufig jeden Tag im Regen radeln muss ist ein Märchen! Die meisten unsere Gäste sind positiv überrascht und empfinden das Wetter (viel) besser als erwartet. Aber wie gesagt, verlassen sollte man sich darauf nicht....

Radurlaub in Irland

typische Landschaft im  County ClareTypische Musiksession in einem irish pub!

Naturfreunde werden ihre wahre Freude haben an den satten Farben, den Wolkenspielen und den bizarren Küstenlandschaften. Die Infrastruktur ist ideal für Wanderer und Radfahrer: Die Entfernungen sind kurz (zum nächsten Geschäft oder Pub ist es nie weit). Es gibt allerdings keine Radwege / Radstreifen; Sie radeln auf normalen Straßen. Keine Panik, wir haben echte Schleichwege ausgesucht, die Sie unsere Hilfe kaum finden würden. Die meisten davon sind kaum breiter als ein gut ausgebauter Radweg in Deutschland.
In der Vorsaison, also im Mai, werden Sie mehr oder weniger die einzigen Touristen sein, dafür ist es in den ersten 2 August-Wochen umso voller.
Obwohl stark zurückgehend, ist die Zahl der Kneipen (Pubs) immer noch vergleichsweise hoch. In einigen wird Live-Musik gespielt - bei freiem Eintritt. Die weltweit einmalige Stimmung reißt einen einfach mit!

So ein Tagesablauf ist eine einzigartige Mischung:

Tagsüber Natur, abends Kultur und nachts erholsame Stille!

Beste Reisezeit
Reisezeit Icon

Man kann einfach nicht voraussagen, welcher Monat Wettermäßig der angenehmste sein wird, es ist jedes Jahr ein Anderer. Oft ist der Mai der trockenste, der August der wärmste und der September der sonnenreichste Monat. Doch leider weichen die realen Wetterbedingungen oft erheblich vom Durchschnittswert ab und sind auch oft genau entgegengesetzt zu denen in Deutschland.
Die ersten beiden Augustwochen (vor allem das erste Wochenende) sollte man nach Möglichkeit meiden, weil es dann überall brechend voll ist.



Wild Atlantik Way

Im Jahre 2014 wurden die schönsten Küstenabschnitte in Irland´s Westen zu einer 2500 km Strecke zusammengeschlossen, die man "Wild Atlantik Way" nannte. Die Strecke geht vom Mizen Head (Irland´s südlichster Punkt) bis zu Malin Head (Irland´s nördlichster Punkt). Es wurden dafür keine neuen Straßen gebaut, es wurden jediglich viele neue Schilder aufgestellt, um die Navigation zu vereinfachen. Verbunden mit einer äußerst ansprechenden Werbung war es von Anfang an ein großer Erfolg.
Wir beradeln seit Jahrzenten viele der interessantesten Abschnitte, lange bevor sie diesen Namen erhielten. Übrigens: Es ist nicht sinnvoll, die gesamte Strecke abzuradeln, denn große Teilstrecken verlaufen auf teilweise stark befahrenen Hauptstraßen oft abseits der Küste.

Natürlich dauerte es nicht lange, bis ein Ire ein Lied darüber komponierte. Inzwischen gibt es einige, aber All Along the Atlanik Way finden wir am schönsten. Das Video beinhaltet auch schöne Landschaftsaufnahmen.

Tier & Pflanzenwelt
Tierwelt Icon

In Irland gibt es keine Tiere, die dem Menschen gefährlich werden könnten. Sie werden außer Insekten (nur wenige Mücken) nicht viel “Wildlife” sehen. Hundeliebhaber kommen auf Ihre Kosten.
Der oft recht karge Boden ist meist mit niedrigen Pflanzen oder Wiesen bedeckt. Die einst riesigen Waldbestände wurden von den Briten im Mittelalter abgeholzt.
Die meisten der zahlreichen Moore wurden jahrhundertelang abgetorft und auch in alten und wenig effektiven Kraftwerken verheizt, was aber die EU nach und nach eingeschränkt hat. Als Ersatz wurden jede Menge Windkraftwerke errichtet.

Geschichte
Geschichte Icon Birr Castle

Hier nur kurz das Allerwichtigste:
Irland wurde vor knapp 10.000 Jahren von Jägern aus Schottland besiedelt. Um 350 v. Chr. kamen keltische Stämme dazu, 795. n. Chr. fielen die Wikinger ein. Die blutige Herrschaft der Engländer begann Mitte des 16. Jahrhunderts. Als die Aufstände nicht aufhörten, schickten sie Oliver Chromwell, der mit seinen Truppen eine Spur der Verwüstung hinterließ. Die große Hungersnot 1845 - 49 forderte wegen Kartoffelfäule 1 Mill. Menschenleben; vor allem, weil die Engländer nicht halfen. Eine weitere Million wanderte aus. Viele blutig niedergeschlagene Befreiungskämpfe folgten im Laufe der Jahrhunderte. Das haben die Iren bis heute den Engländern nicht verziehen.
Historisches CottageDie Teilung des Landes erfolgte 1921, als die englischen Bewohner der fruchtbaren Provinz Ulster im Norden (Nordirland) die Zugehörigkeit zu ihrem Heimatland wählten. Den restlichen 26 Grafschaften wurde der Freistaat-Status anerkannt. 1949 proklamierte die Republik Irland ihre Unabhängigkeit.
Die IRA versuchte, den Engländern ihren Aufenthalt so teuer wie möglich zu machen, damit Sie Ulster zurückgeben. Das hat zwar nicht geklappt, aber trotzdem herrscht seit vielen Jahren Frieden. Grenzübergänge oder Checkpoints gibt es schon lange nicht mehr; Sie würden nur an den roten Telefonzellen merken, daß Sie sich in Nordirland aufhalten.


Unsere Reisegebiete
CLIFFS OF MOHERÜbersicht unserer Irland-Radtouren

CONNEMARA

Connemara ist zu einem Begriff geworden. Grüne sanfte Hügel, faszinierende Küsten, unzählige Steinwälle und viele Zeugnisse der Vergangenheit. Díese Schönheit haben inzwischen auch andere erkannt, sodaß man jetzt viele Straßen mit einigen anderen Verkehsrteilnehmern teilen muss. Die leider nicht immer vermeidbaren Steigungen sind zwar bis auf wenige Ausnahmen nicht besonders steil, können sich aber etwas hinziehen. Unsere 2 wöchige "Connemara Classic Tour" führt durch eine atemberaubende Kulisse weiter nördlich in die einsame, wenig entwickelte Grafschaft Mayo bis nach Sligo.



DONEGAL Traumstand

"So habe ich mir Irland immer vorgestellt, wie im Bilderbuch", schwärmen unsere Gäste immer wieder. Donegal ist Irlands zweitgrößte Grafschaft, bietet aber mehr Strände als irgendeine andere. Vom Tourismus ist hier im hohen Norden relativ wenig zu spüren; die Einwohner haben mehr Zeit für ein "Schwätzchen" als anderswo. Hinzu kommt, dass die nur radwegbreiten Straßen praktisch autofrei sind und kaum zu übertreffende Ausblicke auf weite Hochmoore, kilometerlange Traumstrände und dramatische Hügelpanoramen zulassen. Wer hier nicht beeindruckt ist, der ist nicht mehr begeisterungsfähig! Allerdings ist das Wetter etwas rauer, die Temperaturen sind meist 1-2 °C niedriger und die Hügel steiler (dafür viel kürzer) als die in Connemara.

KERRY typische Kerry-Landschaft

Kerry war das erste Gebiet in Irland, welches wegen seiner Naturschönheiten weltweit bekannt war. Besonders beliebt ist der überall als Touristenhighlight beschriebene "Ring of Kerry", wegen der vielen Autos für Radfahrer nicht zu empfehlen. Nur wenige km abseits ist man völlig unter sich.
Die Landschaft ist sehr hügelig; keine alpine Berglandschaft, aber meist auf und ab. Entschädigt wird man durch die vielen spektakulären Aussichten, die einem den Atem verschlagen!! Und schöne Strände gibt es auch. In manchen Gebieten kann in der Hauptsaison trotz der Schmalheit der Straße recht viel Verkehr sein.
Die Temperaturen gehören zu den höchsten in Irland. Obwohl die Besucherzahlen inzwischen rückläufig sind, ist es immer noch recht voll. Der Vorteil ist die gut ausgebaute Touristen-Infrastruktur.




zu unseren INDIVIDUALreisen in Irland

zu unseren GRUPPENreisen in Irland

zurück nach oben zum Seitenanfang


Einreisebestimmungen

Visum-Icon


Für alle EU-Bürger reicht ein gültiger Personalausweis. Visum und Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

Informationen
Informations-Icon

Wenn Sie mehr über Irland können Sie unseren kostenlosen eMail-Newsletter abonnieren. Er erscheint unregelmäßig und verpflichtet Sie zu nichts. Wir sichern Ihnen hiermit zu, Ihre eMail Adresse nicht an Dritte weiterzugeben. Wenn Sie Interesse und ein email programm installiert haben klicken Sie einfach hier und schicken die Mail ohne Inhalt ab. Bei Webmail müssen Sie es manuell schicken.


zurück nach oben zum Seitenanfang





G R E E NI S L A N DT O U R SHennebergstraße 676131 KarlsruheTel: 0721 - 35 48 18 28 Fax: 0721 - 35 48 18 18 email: info@green-island-tours.de

Web Design Donegal | DonegalConnect